Juni

Juni

Die Schleuderung aus der Frühtracht ist abgeschlossen, die Königinnenzucht ist voll im Gange. Wie verwendet man am besten die Jungköniginnen? Am besten klappt das Zusetzen einer Königin im Kunstschwarm. Dazu verwendet man, Falls die Volksstärke der Wirtschaftsvölker dies erlaubt, einen Teil der bei der Honigernte anfallenden Bienen aus den Honigräumen. Es ist darauf zu achten, dass nicht die Königin aus einem Volk in den Kunstschwarm kommt. Der Kunstschwarm sollte im Juni ein Mindestgewicht von 1.2 kg, im Juli 1.5 kg und ab 20. Juli 1.8 kg Bienen haben. Ich verwende bei Abernten eine Bienenflucht, aus der ich auch sehr praktisch die Bienen für Kunstschwärme abschöpfen kann.

Ich Gehe wie folgt vor: Ein 6 Waben Ablegerkasten wird wie folgt ausgestattet auf die mitgebrachte Waage gestellt. Es sind 5 Rähmchen mit Mittelwänden und ein Lehrrähmchen im Ablegerkasten, das Lehre Rähmchen in der Mitte. Im Lehrrähmchen wird der Zusetz und Versandkäfig mit der Königin, nachdem der Futterteig im Käfig ergänzt wurde und die Plombe ausgebrochen wurde, mit einem Klebeband waagrecht montiert. Der Ablegerkasten muss über ausreichend Lüftungsöffnungen verfügen. Es wird eine Leerzarge aufgesetzt, die als Trichter funktioniert. Jetzt wird auf der Waage die Tara festgestellt und das gewünschte Bienengewicht eingestellt. Jetzt werden die Bienen auf den Bienenfluchten oder auch je nach Vorhandensein von den Waben in den Ablegerkasten abgestoßen.

Wenn das gewünschte Gewicht erreicht ist, wird der Ablegerkasten geschlossen und auf einem schattigen Platz zur Seite gestellt. Der nächste Kunstschwarm kann gemacht werden. Die ganze Bande wird nun bei Flüssigfütterung 4 Tage in Dunkelhaft bei einer Temperatur zwischen mindestens 12 und höchstens 20 Grad gestellt. Am Abend des 4. Tages wird der Ablegerkasten mit dem Kunstschwarm auf einem eigenen Platz außerhalb vom Flugkreis der Altvölker aufgestellt und das Flugloch ca. 4 cm breit freigegeben und nach Bedarf und Trachtlage gefüttert. Am darauffolgenden Tag am späten Nachmittag kann man das Leerrähmchen mit dem Käfig entfernen und den Platzbedarf des jungen Volkes der Volksstärke anpassen. Es ist auch zu kontrollieren, ob die Königin in Eilage ist. Jetzt haben Sie die Chance, das Jungvolk zu entmilben. Das geschieht entweder mit den Varrox Verdampfer oder mit flüssiger Oxalsäure Lösung oder Bienenwohl oder mit Gleichwertigen Materialien.
Im Juni ist auch zu prüfen, welche Völker umgeweiselt, aufgelöst oder erhalten bleiben sollen. Auch werden in diesem Monat die Völker mit vorjährigen Königinnen ausgelesen, welche auf Grund Ihrer Leistungen und Eigenschaften als mögliche Zuchtmütter in Frage kommen. Von solchen Spitzenvölkern werden Prüfgruppen von 5 bis 8 Königinnen nachgezogen.

Zeigen diese Prüfköniginnen im nächsten Jahr auch gute Leistungen, so haben wir wieder eine wertvolle Zuchtmutter. Ist jedoch die Vererbung in der Prüfgruppe sehr unterschiedlich, so ist das geprüfte Volk für die Zucht nicht geeignet.

Den Königintausch in den Wirtschaftsvölkern kann man wie folgt vornehmen: 1. Kunstschwärme bilden, alte Völker auflösen
2. Jungkönigin mit Steckkäfig zusetzen
3. Mit Ableger oder Jungvolk altes Volk umweiseln
4. Mit Begattungskästchen Volk neu beweiseln
5. Zu 2. Am 9. Tag nach der Entweiselung werden sämtliche Weiselzellen entfernt und die Jungkönigin mit Steckkäfig zugesetzt.
6. Zu 3. Das Volk wird entweiselt und der Ableger oder das Jungvolk wird nach 1 bis 2 Stunden über Zeitungspapier (Löcher Stechen) aufgesetzt.
7. Zu 4. Am 9. Tag nach der Entweiselung werden sämtliche Weiselzellen entfernt und ein Begattungskästchen mit legender Königin wird über gelochtes Papier am Spundloch aufgesetzt. Sobald die Königin angenommen ist, geht Sie von selber ins Brutnest des Volkes.
Am besten funktioniert das Umweiseln von Altvölkern ab Anfang September wie folgt:
Die Königin wird entnommen, ein bis zwei Stunden Später wird die neue Königin im Ausfresskäfig im Volkszentrum zugesetzt. Nach einer Woche wird Nachschau gehalten, der Zusetzkäfig entfernt und kontrolliert, ob die Königin in Eilage ist.

Vorteil vom Umweiseln im September:
1. die Varroabekämpfung im Sommer kann noch bei der alten Königin erfolgen
2. die Königin ist schneller zu finden, da das Bienenvolk schon kleiner ist
3. sobald keine Drohnen im Bienenvolk vorhanden sind, werden Königinnen lieber angenommen
Als Warnsignal sollte gelten, wenn noch Drohnen vorhanden sind, kann es sein, dass neben der alten Königin noch eine Junge Königin aus stiller Umweislung vorhanden ist
Zur bevorstehenden Varroabekämpfung noch einige Gedanken. Ich sperre seit Jahren die Königinnen um den 10. Juli in die Bannwabe und belasse sie dort für 3 Wochen. Als Bannwabe kann man ein Rähmchen mit Mittelwand verwenden. Nach dieser Zeit ist alle Brut ausgelaufen und ich kann das Volk komplett abräumen und auf Mittelwände setzen, die Varroa bekämpfen und das Bienenvolk langsam auffüttern. Näheres dazu im nächsten Monat.

Facebook
Twitter
Open chat
Hello! I'm Franz from Sklenarbiene. Please tell me how I can help you while I try to reach my phone.
Powered by